HOTLAPS

CORVETTE C6 Z06

KURZCHARAKTERISTIK

Mit ihrem 512 PS (377 kW) leistenden 7,0-Liter-LS7-V8-Saugmotor, dem Rennfahrwerk, dem durch Innenhochdruckumformen hergestellten Aluminiumrahmen und der Karosserie mit CFK-Elementen war die Z06 2007 das bis dato schnellste, technisch fortschrittlichste Modell in der damals 53-jährigen Corvette-Geschichte.

 

TECHNIK

Motor / Zylinder / Hubraum: Benzin / V8 / 7.011 ccm

Nennleistung: 512 PS bei 6.500 rpm

Max. Drehmoment: 637 Nm

Motorbauart: Saugmotor

Antrieb / Getriebe: Heck / 6 Gang manuell

Leergewicht (EU): 1.440 kg

Leistungsgewicht: 2,81 kg/PS

Reifen: DUNLOP Sport Maxx RT - 18"(V) / 19""(H)

 

FAHRLEISTUNGEN (WERKSANGABEN)

Topspeed: 320 km/h

0-100 km/h: 3,9 sec

 

LISTENPREIS 

ca. EUR 120.000,--

 

TESTBEDINGUNGEN

Wetter: 18°, trocken

Wagenbesetzung Personen: 2

 

TESTWERTE

Rundenzeit Pannonia Ring: 2:10,6 min

Topspeed: 224 km/h

 

ABWEICHUNGEN ZUR SERIE

keine

CORVETTE C6 Z06

HOTLAP PANNONIA RING

MARKOS

STATEMENT

Mit der C6 Z06 hat Corvette endlich ein Fahrzeug auf die Räder gestellt, bei dem Fahrwerk und Bremsen trackday-tauglich sind und mit der gewaltigen Motorleistung mithalten können.

Herzstück dieses Muscle-Cars ist sicherlich der sieben Liter V8 Saugmotor, der mit 512 PS und 637Nm für brutale Leistung und Drehmoment ohne Ende sorgt und jede Änderung am Gaspedal 1:1 in Vorschub ummünzt.

Durch den mächtigen Hubraum wirkt die Z06 zu keinem Zeitpunkt gestresst und schöpft permanent aus dem vollen, wobei dieser Dank der eingesetzten Legierungen auch Drehzahlen bis zu 7.000 U/min verträgt.

 

Die mechanische Lenkung fühlt sich nicht ganz so „perfekt“ an wie elektromechanische, passt aber zum Gesamtcharakter des Autos und arbeitet ausreichend exakt. Das gilt auch für das 6-Gang Getriebe: auch wenn es kein „Durchreißen“ der Gänge erlaubt: es arbeitet präzise und lässt sich sauber schalten.

Man muss auch berücksichtigen, dass mittlerweile bereits die C7 Z06 am Markt ist und die C6 auch schon wieder fast 10 Jahre auf dem Buckel hat und trotzdem insgesamt einen sehr guten Eindruck hinterlässt.. Die Sitze könnten etwas mehr Seitenhalt bieten, sind aber kein großer Kritikpunkt.

Das riesige Drehmoment erfordert gefühlvollen Umgang mit dem Gaspedal, da die Traktion sonst rasch an ihre Grenzen stößt. Paradoxerweise lässt genau dieser permanente Überschuss an Drehmoment die Z06 „langsamer“ wirken als sie ist, da sie permanent souverän am Gas hängt.

Leider hat die Bremse am getesteten Fahrzeug geschlagen, wodurch sie keine 100%-ige Leistung hatte, grundsätzlich hat die Bremse aber kein Problem damit die nur 1.440 kg schwere Corvette zu verzögern.

 

Die 224km/h Topspeed am Pannoniaring lassen vermuten, dass es sich hierbei außerdem um ein leistungsmäßig eher nach oben streuendes Testfahrzeug gehandelt hat.

 

FAZIT:

Die Corvette Z06 darf sich zu Recht Supersportwagen nennen und kann bezüglich Preis-Leistungs-Verhältnis fast schon als Okkasion bezeichnet werden.

Dass sie im Alltag auf Wunsch auch noch den perfekten Cruiser abgibt macht sie perfekt für alle die auf eigener Achse zum Trackday anreisen möchten und trotzdem am Ring ganz vorne mitmischen möchten.

© 2019 sportfahrer.at

Infoline: +43 / 650 / 230 93 64