HOTLAPS

MINI COOPER WORKS GP (R56)

KURZCHARAKTERISTIK

Das GP Sondermodell basierend auf dem John Cooper Works ist der schnellster Serien-MINI aller Zeiten und wurde speziell für den Trackday-Einsatz modifiziert. Neben einem Gewindefahrwerk und agressiveren Spur-Sturz Werten sind vor allem die serienmässigen Semis von KUMHO für ausgesprochen gutes Handling und schnelle Rundenzeiten verantwortlich.

 

TECHNIK

Motor / Zylinder / Hubraum: Benzin / R4 / 1.598 ccm

Nennleistung: 218 PS bei 6.000 rpm

Max. Drehmoment: 280 Nm

Motorbauart: Turbo

Antrieb / Getriebe: Vorderrad / 6 Gang manuell

Leergewicht: 1.235 kg

Leistungsgewich: 5,67 kg/PS

Reifen: Vredestein Ultrac Cento - 205/45 ZR17

 

FAHRLEISTUNGEN (WERKSANGABEN)

Topspeed: 242 km/h

0-100 km/h: 6,3 sec

 

LISTENPREIS

EUR 40.200,--

 

 

 

 

TESTBEDINGUNGEN

Wetter: 15°, trocken

Wagenbesetzung Personen: 2

 

TESTWERTE

Rundenzeit Pannonia Ring: 2:24,7 min

Topspeed: 180,6 km/h

 

 

 

 

 

ABWEICHUNGEN ZUR SERIE

keine

ONBOARD RUNDE
MARKOS
STATEMENT

Sehr agiler Gesamteindruck und  gutes Einlenkverhalten, auch die Hinterachse "lenkt" gut mit. Der Wagen liegt neutral und lässt sich auch für ungeübtere FahrerInnen schnell und gut beherrschen.

 

Die Sechskolben-Bremse verzögert auch nach mehrmaligem Bremsen ausgesprochen gut. Das ABS regelt bei ausgeschaltenem DSC erst sehr spät und lässt dem Fahrer sehr viel Spielraum um ans Limit zu gehen. 

Die Anordnung von Lenkrad, Pedalen und Sitzen passt, die Ergonomie ist Top. Das Getriebe lässt sich sehr gut schalten. 

 

Leider war der getestete MINI nicht mit den serienmässigen KUMHO-Semis ausgerüstet, mit denen sicherlich noch ein paar Sekunden zu holen gewesen wären.

 

Für den ungetrübten Spass auf der Rennstrecke und schnellere Rundenzeiten fehlt dem MINI GP lediglich ein Sperrdifferential, da es frontantriebsbedingt zu Traktionsprobleme am kurveninneren Rad kommt.

© 2019 sportfahrer.at

Infoline: +43 / 650 / 230 93 64