HOTLAPS

OPEL ASTRA OPC

KURZCHARAKTERISTIK

280 PS, 400 Newtonmeter, 250 km/h: Der neue Opel Astra OPC ist der schnellste Serien-Astra aller Zeiten und macht im Alltag eine ebenso gute Figur wie auf der Nordschleife, die er in 8:20 absolviert.

 

TECHNIK

Motor / Zylinder / Hubraum: Benzin / R4 / 1.998 ccm

Nennleistung: ca. 320 PS bei 5.300 rpm

Max. Drehmoment: 450 Nm

Motorbauart: Turbo

Antrieb / Getriebe: Front / 6 Gang manuell

Leergewicht: 1.550 kg

Leistungsgewich: 4,84 kg/PS

Reifen: MICHELIN Pilot Super Sport - 245/35 ZR20"

 

FAHRLEISTUNGEN (WERKSANGABEN)

Topspeed: 250 km/h

0-100 km/h: 6,0 sec

 

LISTENPREIS

ab EUR 39.300,--

 

 

 

 

TESTBEDINGUNGEN

Wetter: 15°, trocken

Wagenbesetzung Personen: 2

 

TESTWERTE

Rundenzeit Pannonia Ring: 2:24,3 min

Topspeed: 190 km/h

 

ABWEICHUNGEN ZUR SERIE

Leistungssteigerung auf ca. 320PS (Serie 280PS)

20mm Spurverbreiterungen je Seite hinten

ONBOARD RUNDE
MARKOS
STATEMENT

Beim neuen Opel Astra OPC stimmt das Preis-Leistungs-Fun-Verhältnis.

 

Eingangs sei erwähnt, dass das Sperrdifferenzial des getesteten Astra OPC leider bereits 40t km gefordert wurde und so gut wie keine Sperrwirkung mehr hatte. Auch die Reifen waren bereits ziemlich am Ende. An der Hinterachse waren auf jeder Seite 20mm Spurverbreitungen montiert, die die ohnehin der Sicherheit geschudeten untersteuernden Auslegung noch verstärkten. Dadurch fehlte es am Kuvenausgang deutlich an Traktion um die auf ca. 320PS gesteigerte, durchaus beeindruckende, Leistung auf die Strecke zu bringen. Die Brembo-Anlage mit innenbelüfteten und gelochten 355er Scheiben mit Vierkolben-Bremssätteln arbeitet gut, allerdings gilt auch hier "safety first" und die Brake-Balance ist etwas zu frontlastig.

Absolut positiv zu vermerken sind der gute Sound und das im OPC-Mode sehr gut abgestimmte straffe Fahrwerk. Auch das manuelle 6-Gang Getriebe schaltet präzise und knackig. Die Recaros bieten perfekten Seitenhalt und machen den OPC zu einem leistbaren Racer der subjektiv mehr Spaß vermittelnt als es die reinen Leistungsdaten vermuten lassen. 

 

Mit einer funktionierenden Sperre, neuen Gummis und ohne Spurverbreitungen ist das Potenzial des Fahrzeugs sicherlich deutlich höher und es sind schnellere Rundenzeiten drinnen.

© 2019 sportfahrer.at

Infoline: +43 / 650 / 230 93 64