HOTLAPS

PORSCHE 911 GT3 (997-MK2)

KURZCHARAKTERISTIK

Der GT3 ist die "Straßenversion" des jeweils aktuell im Carrera Cup eingesetzten 911-GT3-Cup-Rennwagens und nur so weit modifiziert, wie es für einen eventuellen alltäglichen Gebrauch und eine Straßenzulassung notwendig ist. In der 4.Generation schöpft er 435PS aus 3,8 Liter Hubraum.

 

TECHNIK

Motor / Zylinder / Hubraum: Benzin / B6 / 3.797 ccm

Nennleistung: 435 PS bei 7.600 rpm

Max. Drehmoment: 430 Nm

Motorbauart: Sauger

Antrieb / Getriebe: Hinterrad / 6 Gang - manuell

Leergewicht: 1.395 kg

Leistungsgewich: 3,21 kg/PS

Reifen: MICHELIN Pilot Sport - 19"

 

FAHRLEISTUNGEN (WERKSANGABEN)

Topspeed: 312 km/h

0-100 km/h: 4,1 sec

 

LISTENPREIS

ab EUR 150.000,--

 

 

 

 

TESTBEDINGUNGEN

Wetter: 19°, trocken

Wagenbesetzung Personen: 2

 

TESTWERTE

Rundenzeit Pannonia Ring: 2:11,6 min

Topspeed: 214 km/h

 

 

 

 

 

ABWEICHUNGEN ZUR SERIE

keine

PORSCHE 911 GT3 (997-MK2)

HOTLAP PANNONIA RING

MARKOS

STATEMENT

Einen GT3 über die Rennstrecke zu bewegen macht immer wieder Spaß!

 

Speziell wenn es sich um einen so toll abgestimmten Wagen wie den getesteten handelt. Das Fahrzeug war perfekt ausbalanciert und hatte trotz Straßenreifen eine gute Traktion. Das Porsche-Konzept "Motor & Antrieb hinten" macht schon Sinn.

Sowohl Bremsleistung als Druckpunkt sind beim GT3 als Benchmark zu betrachten und nur wenige Fahrzeuge verfügen über eine derartig konstante Dauer-Performance auf der Rennstrecke. Leider war der GT3 kürzer übersetzt als original und daher nicht optimal für den Pannoniaring abgestimmt, was permanentes  Gangwechseln erforderte und sich eher negativ auswirkte.

Trotzdem, der GT3 macht riesen Spaß, geht brutal gut, ist schnell und zu wird zu Recht, nicht nur von 911er-Fans, als "das Track-tool" gehandelt. Dass man auf Grund der Straßenzulassung sogar auf eigener Achse anreisen kann und die Wertstabilität machen ihn unterm Strich zu einem meiner Favoriten für die Rennstrecke.

© 2019 sportfahrer.at

Infoline: +43 / 650 / 230 93 64