HOTLAPS

Porsche 911 GTS (991.2 - 450PS)

KURZCHARAKTERISTIK

Der 991.2 GTS war bei seinem Erscheinen in 2017 mit 1:08,0 der schnellste 911er ever in Hockenheim, GT2 RS inklusive! 
Brachiale 450 turboaufgeladene PS, ein perfekt abgestimmtes Fahrwerk, Hinterradlenkung, breites Heck und volle Alltagstauglichkeit klingen eigentlich nach dem idealen Mix.

TECHNIK

Motor / Zylinder / Hubraum: Benzin / B6 / 2.981 ccm

Nennleistung: 450 PS bei 6.500 rpm

Max. Drehmoment: 550 Nm

Motorbauart: Biturbo

Antrieb / Getriebe: Heck / PDK 7 Gang - Schaltwippen

Leergewicht (DIN): 1.470 kg

Leistungsgewich: 3,278 kg/PS

Reifen: PIRELLI P-Zero (N1) 20"/20"(V/H)

FAHRLEISTUNGEN (WERKSANGABEN)

Topspeed: 310 km/h

0-100 km/h: 3,7 sec

 

 

LISTENPREIS

ab EUR 153.733,--

 

 

 

 

TESTBEDINGUNGEN

Wetter: 15°, trocken

Wagenbesetzung Personen: 2

 

 

 

TESTWERTE

Rundenzeit Pannonia Ring: 2:07,9 min

Topspeed: 225 km/h

 

ABWEICHUNGEN ZUR SERIE

Porsche Active Suspension Management (PASM) 

Porsche Ceramic Composite Brake (PCCB)

20-Zoll 911 Turbo S Räder

Sportschalensitze

Porsche 911 GTS (991.2 - 450PS)

HOTLAP PANNONIA RING

MARKOS

STATEMENT

Der schnellste Serien-Elfer aller Zeiten?

  

Während das GTS-Kürzel in der Historie der letzten Modellen eher eiern cleveren Marketingstrategie denn besserer Rennstreckenperformance geschuldet war, haben beim aktuellen GTS offensichtlich die Ingenieure bei Porsche ein gewaltiges Mitspracherecht gehabt.

Der 991.2 GTS war Stand 2017 mit 1:08,0 der schnellste 911er ever in Hockenheim! Ob 911turbo (1:08,2), GT3 RS (1:08,5) oder GT2 RS (1:08,4): ALLE musste sich im auto-motor-sport Supertest geschlagen geben! Selbst am Hockenheimring teilte er sich, bis zur Neuauflage des GT2 RS 2018, den Titel Schnellster Serienelfer mit 7:24 …bei voller Alltagstauglichkeit wohl gemerkt! Entsprechend gespannt war ich daher, wie der neue GTS  auf unserer Teststrecke performen würde.

Was beim Einsteigen sofort positiv auffällt: Die Sport-Schalensitze bieten extrem guten Seitenhalt auf der Rennstrecke, mit ausreichendem Restkomfort im Alltag. Top! Auch der Motor weiß zu überzeugen! Die zwei Turbos arbeiten so feinfühlig, dass man sich fast in einem Auto mit Saugmotor und extrem hohen Drehmoment wähnt. Der Motor dreht willig nach oben aus und katapultiert den GTS förmlich nach vorne. Auch das PDK arbeitet perfekt.

Dreht man den Fahrmodus mittels, optimal am Lenkrad positionierten Drehregler, in den Performance-Modus schaltet das PDK ohne Drehmomentunterschied, was das Auto bei Gangwechsel in der Kurve auf der Hinterachse sehr stabil macht. Das PASM Sport-Fahrwerk sorgt für enorme Traktion. Zusammen mit dem  Porsche Torque Vectoring Plus-System, das bei dynamischer Fahrweise in Kurven das innere Hinterrad leicht abbremst und der elektronischen Hinterachs-Quersperre mit vollvariabler Momentenverteilung schreit der GTS förmlich nach Kurven und verfügt über ein extrem gutes Handling. 

Die aus dem 911 Turbo S stammende PCCB verfügt über gelb lackierte 6-Kolben-Aluminium-Monobloc-Festsättel an der Vorderachse und 4-Kolben-Aluminium-Monobloc-Festsättel an der Hinterachse. Wie im großen Bruder leistet sie auch hier vorzügliche Arbeit, lässt sich perfekt dosieren und brilliert mit gleich bleibendem Pedaldruck und unveränderter Bremsleistung auch am Ende de Turns

  

FAZIT: 

Der GTS ist aktuell für mich der stimmigste 911er. Er ist unheimlich schnell, bietet vollkommene Alltagstauglichkeit und fühlt sich auch auf der Rennstrecke mehr als wohl. Unter Berücksichtigung des Umstandes das am Testwagen keine Semis montiert waren, sondern Pirelli P Zero in der N1 Mischung, ist der GTS am Pannoniaring sogar schneller als der Vor-FL GT3 RS und zumindest gleich schnell wie der stärkere, aber auch deutlich schwerere, turbo S. Für mich persönlich aktuell die beste Wahl  aus dem Hause Porsche wenn man nicht unbedingt auf der Suche nach einem Hardcore-Tracktool wie dem aktuellen GT2 RS oder GT3 RS ist… und dabei auch noch deutlich günstiger!

© 2019 sportfahrer.at

Infoline: +43 / 650 / 230 93 64