HOTLAPS

SKODA OCTAVIA RS 2.0 TSI DSG

KURZCHARAKTERISTIK

Skodas "Tarnkappen GTI". Der 2 Liter GTI Motor sorgt für guten Vortrieb und verleiht dem Alltagskombi das nötige Temprament um beim Wochenendeinkauf gerne mal einen Umweg über die Landstraße in Kauf zu nehmen.

 

TECHNIK

Motor / Zylinder / Hubraum: Benzin / R4 / 1.984 ccm

Nennleistung: 220 PS

Max. Drehmoment: 350 Nm

Motorbauart: Turbo

Antrieb / Getriebe: Front / DSG 6 Gang - Schaltwippen

Leergewicht: 1.460 kg

Leistungsgewich: 6,64 kg/PS

Reifen: PIRELLI P Zero - 225/40 ZR18"

 

FAHRLEISTUNGEN (WERKSANGABEN)

Topspeed: 244 km/h

0-100 km/h: 6,9 sec

 

LISTENPREIS

ab EUR 36.200,--

 

 

 

 

TESTBEDINGUNGEN

Wetter: 19°, trocken

Wagenbesetzung Personen: 2

 

TESTWERTE

Rundenzeit Pannonia Ring: 2:29,9 min

Topspeed: 181 km/h

 

 

 

 

 

ABWEICHUNGEN ZUR SERIE

keine

ONBOARD RUNDE
MARKOS
STATEMENT

Der Skoda Octavia RS Combi  ist eine gelungene Kombination aus Alltagsnutzen und Fun.

Natürlich handelt es sich um kein Tracktool der üblichen Art, aber wenn wir die Gelegenheit haben, dann jagen wir auch gerne mal sportlich orientierte Kombis um den Ring. Leider lässt sich, wie bei den meisten Autos heute, das ESP nicht komplett deaktivieren. Das ist schade, denn die Fahrwerksabstimmung ist durchaus dynamisch und das Heck dreht schön mit ein, auch das Einlenkverhalten ist ausgesprochen gut. Das DSG arbeitet beim Hochschalten super, allerdings lassen sich die Gänge nicht sperren und man ist beim schnellen Gas geben darauf angewiesen, was einem das DSG "serviert". Beim Zurückschalten, lässt das DSG dies nur bei geringer Drehzahl zu, d.h. wenn man bereits in der Kurve ist. Man kann also den Gang nicht, wie z.B. beim BMW DKG "vorwählen", sodass dieser dann bei passender Drehzahl automatisch eingelegt wird. Aber wie gesagt, wir reden hier nicht von einem reinrassigen Sportwagen. Die Ergonomie und Sitze sind gut, die Fahrwerksabstimmung eher weich, aber das Handling ist gut. Der Motor, der auch im GTI zum Einsatz kommt, arbeitet unspektakulär aber gut, hat aber leider bereits nach 2/3 der Runde auf Grund der hohen Öltemperatur Leistung weggenommen, d.h. das Potenzial liegt höher als es die 2:29 min widerspiegeln.

 

FAZIT: Wer sich den RS kauft, wird dies nicht mit der Absicht tun ein Tracktool zu erwerben, sondern ein Alltagsauto mit Spaß-Faktor und der ist definitiv gegeben. Wenn man auf das coole "Race-Blau" verzichtet kann man damit fast unauffällig auf Kurvenjagd gehen.

 

© 2019 sportfahrer.at

Infoline: +43 / 650 / 230 93 64